Warning: Declaration of description_walker::start_lvl(&$output, $depth) should be compatible with Walker_Nav_Menu::start_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /www/htdocs/w0115eca/wp-content/themes/couture/header.php on line 108

Warning: Declaration of description_walker::start_el(&$output, $item, $depth, $args) should be compatible with Walker_Nav_Menu::start_el(&$output, $item, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /www/htdocs/w0115eca/wp-content/themes/couture/header.php on line 108
Erst kam die Lust, dann die Feuerwehr | SECRET EMOTION

Erst kam die Lust, dann die Feuerwehr

  • Home
  • Blog
  • Erst kam die Lust, dann die Feuerwehr

Erst kam die Lust, dann die Feuerwehr

 
 


 

LONDON. Eines der erfolgreichsten Bücher in letzter Zeit war der S/M-Roman „Shades of Grey“. Millionen Menschen haben gelesen, wie eine junge Frau sich den Freuden der bizarren Erotik hingibt. Offensichtlich wollten das viele nachmachen – mit üblen Folgen… In der englischen Hauptstadt London häuften sich Sex-Unfälle, bei denen die Opfer sich nicht mehr aus den Fesseln befreien konnten oder den Schlüssel der Handschellen nicht finden!

1.300 Mal rückte die Londoner Feuerwehr in den vergangenen drei Jahren aus, um Menschen aus ungemütlichen Situationen zu befreien. Von Menschen, die mit dem Kopf in der Kloschüssel feststeckten, bis hin zu Bondage-Fans, die den Schlüssel zu ihren Handschellen nicht mehr finden konnten, war so ziemlich alles dabei.

Sogar ein Mann, dessen Penis im Toaster steckte. Ein Mann aus London zweckentfremdete seinen Toaster und steckte statt Brotscheiben sein bestes Stück hinein. Erst die Feuerwehr konnte den Briten schließlich befreien. Der „geröstete“ Penis des Mannes musste im Krankenhaus behandelt werden.

Quelle: www.london-fire.gov.uk


Schreibe einen Kommentar

We do not share your information with anyone else or publish your email. *Required fields.

  • Copyright by StepKi